Offener Brief an die ZDF-Heute Redaktion

www.diepflege.org

Mail: Pflege@diepflege.org

Twitter: @PflegeDie

An

Zweites Deutsches Fernsehen

Anstalt des öffentlichen Rechts

ZDF Straße 1

55127 Mainz

Sehr geehrte ZDF-Heute Redaktion,

Sie haben vor zwei Tagen beim Netzwerk Facebook eine Meldung veröffentlich, in der eine Gehalttabelle veröffentlich wurde. In dieser Tabelle wurde laut Ihrer Beschriftung das Bruttoverdienst im Monat im Jahr 2020 von Pflegenden in Deutschland dargestellt (siehe Link)

Unter Ihrem Beitrag finden sich viele Kommentare, die zwischen erstaunt und ungläubig die von Ihnen angegebene Werte kommentieren. Auch wir als ThinkTank aus Pflegenden und Ärzten, sowie Medizin/Pflegepädagogen waren erstaunt über die Einteilung sowie die dazu zugeordneten Gehälter. Sie berufen sich weiter auf eine Pressemitteilung des statistischen Bundesamtes, welches bei der Einteilung der Arbeitnehmer Leistungsgruppen angibt, die sich auf die „Stellung“ bezieht. In der Einteilung des DeStatis werden nicht nur Leistungsgruppen gegeneinander aufgestellt, sondern in die Rechnung des Durchschnittseinkommen werden auch „pflegefremde“ Arbeitnehmer mit eingerechnet. Somit ist die Beschriftung Ihrer Tabelle möglicherweise irreführend, da suggeriert wird, dass es sich rein um Pflegegehälter dreht.

Unser Kollege hat mittels den Entgeldtabellen z.B. der Diakonie, Caritas oder des TVöD verglichen, ob die von Ihnen ausgegeben Tabelle den Reallöhnen gleicht – was nicht der Fall ist.

Im Laufe des letzten Jahres wurde die allgemeine Berichterstattung über die Pflegenden in Deutschland vielfältiger, es gab viele Berichte über „Helden“, Applaus usw. Die Stimmung kippte aber schon bei den ersten Warnstreiks von Verdi im Herbst und auch als es um eine mögliche Impfplicht für Pflegende ging. Wir bitten Sie deshalb, kritischer mit Informationen bzgl Pflegenden umzugehen und Tabellen deutlicher zu kennzeichnen oder zu beschriften. Mehr Gehalt ist sicher ein wichtiger Baustein in der Debatte #Pflegenotstand , dennoch brauchen wir auch den Rückhalt der Gesellschaft, die sich für adäquate professionelle Pflege und deren Bezahlung einsetzt. Durch Ihre möglicherweise irreführende Tabellenbeschriftung und fehlende Diffezenzierung entsteht der Eindruck, dass eine Lohnerhöhung in Zeiten großer Pandemieschulden anmaßend erscheinen. Reallöhne aber zeigen, dass dem nicht so ist.

Mit freundlichen Grüßen

PflegeDie.

Quellen

https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2020/03/PD20_N015_623.html

Share

1 Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post comment